Meinung

Die Achse des Guten
  1. (Peter Grimm) Higher consecrations for the new Tesla plant are certainly highly welcome. The Berliner-Zeitung immediately noticed that the opposition member Robert Havemann lived in the extensive surroundings. However, the area was used by completely different rulers: Here hid the most infamous warehouse of the Ministry for State Security - Erich Mielke's Stasi robber cave. Auf vielfachen Wunsch unser Beitrag "Kein Genius Loci für Tesla" hier auch in englischer Sprache.
  2. (News-Redaktion) Im Iran hat das harte Durchgreifen des Staates mindestens hundert Demonstranten das Leben gekostet, auch in Bolivien gab es Tote bei Protesten, in Berlin sind ein mutmaßlicher Terrorist festgenommen und ein bekannter Arzt getötet worden, ein Frankfurter will ein Schwimmbad nur für Muslime bauen und in Braunau zieht die Polizei in Hitlers Geburtshaus ein.
  3. (Jordan B. Peterson) Wir alle haben ein Gewissen. Die Frage ist, wie nutzen Sie Ihres? Mit der richtigen Taktik kann Ihr Gewissen zu einem wirkmächtigen Entscheidungshelfer werden. Sie müssen es nur bewusst programmieren.
  4. (Fundstück von Paul Nellen)

    Vormittags von Papa mit dem SUV in den Unterricht fahren lassen, für den Schulausflug mal eben das Flugzeug nach Shanghai oder Rio besteigen – wenn sie nicht gerade auf den Straßen demonstriert, stellt  die Bewegung "Fridays for Future" in Hamburg an den meisten anderen Tagen der Woche CO2-Rekorde auf:

    Klassenfahrten von Hamburger Schulklassen führen nicht nur nach Föhr oder in den Harz, sondern bis nach Shanghai, Neu Delhi oder Rio de Janeiro, wie Anfragen von CDU und AfD an den Senat ergaben. Dabei steigen auch Klassen ausgewiesener „Klimaschulen" ins Flugzeug. Rekordhalter ist das Gymnasium Süderelbe, das im Schuljahr 2018/2019 zehn von 23 Klassenfahrten mit dem Klimakiller Flugzeug antrat.

  5. (Die Achse des Guten) In seinem Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder" befasst sich der Autor mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. In einer Reihe von Video-Clips gibt er einen kleinen Vorgeschmack. Zum Abspielen den Pfeil oben im Bild anklicken.
  6. (Peter Grimm) Höhere Weihen für das neue Tesla-Werk sind sicher hoch willkommen. Der Berliner-Zeitung fiel sofort auf, dass der Oppositionelle Robert Havemann in der weitläufigen Umgebung lebte. Genutzt wurde das Areal allerdings von ganz anderen Herrschaften: Hier verbarg sich das anrüchigste Warenlager des Ministeriums für Staatssicherheit – Erich Mielkes Räuberhöhle.
  7. (News-Redaktion) Das amerikanische Simon Wiesenthal Center veröffentlicht jedes Jahr eine Liste der „10 schlimmsten antisemitischen/antiisraelischen Verunglimpfungen“. In diesem Jahr wird auch der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen als möglicher Kandidat in Betracht gezogen. Heusgen hatte Aktionen der Terrororganisation Hamas und Israels moralisch gleichgesetzt.
  8. (Susanne Baumstark) Elternvertreter wollen gegen den Unterrichtsausfall an Gymnasien in Baden-Württemberg klagen. Die Ausfälle hätten „ein unzumutbares Ausmaß angenommen“. Liegt es auch im Südwesten des Landes an Notprogrammen wie dem Abzug von Gymnasiallehrern für Grundschulen?
  9. (Fundstück von Volker Seitz)

    Die Grünen sind dem Häuschen im Grünen nicht mehr grün. „Einfamilienhäuser verbrauchen besonders viele Ressourcen, da im Vergleich zum Mehrfamilienhaus der Außenhautanteil sehr groß ist, zudem verschleißen sie extrem viel Bauland und Infrastruktur.“
    Mietskasernen statt Einfamilienhäuser... Solche Parteitagsbeschlüsse sind erhellend. 

  10. (Gastautor) Von Sabine Beppler-Spahl. Wer zur „Battle of Ideas“ fährt, verlässt die Komfortzone der herkömmlichen Gewissheiten. Wer einen Eindruck von dem britischen Debattenfestival haben möchte, aber nicht nach London reisen konnte, kann an diesem Samstag, dem 23. November, nach Berlin kommen. Es wird hart diskutiert – aber es geht dennoch zivilisiert zu.